Verpackungslizenz für Online-HändlerWie sichern sich Online-Händler hinsichtlich der Verpackungsverordnung rechtlich ab? Das geht ganz einfach mittels einer Verpackungslizenz, die über einen Beteiligungsvertrag bei einem der Dualen Systeme in Deutschland erworben werden kann.

Verkaufsverpackungen sind lizenzierungspflichtig

Doch welche Verpackungen müssen nun genau lizenziert werden? Lizenzierungspflichtig sind grundsätzlich alle Verkaufsverpackungen. Konkret sind das alle Verpackungen, die befüllt mit der Ware erstmals an den Endverbraucher gesendet werden. Dazu gehören folgende Materialien:

  • Glas
  • Papier/Pappe/Karton
  • Weißblech
  • Aluminium, sonstige Metalle
  • Kunststoff
  • Kartonverbunde
  • Sonstige Verbundmaterialien
  • Naturmaterialien

Vorlizenzierte Verpackungen? Ein Ammenmärchen!

Der Verkauf von vorlizenzierten Verpackungen ist generell nicht möglich. Die auf dem Markt erhältlichen Verpackungsmittel enthalten keinerlei Lizenzgebühren für ein duales System, das schließlich die Abholung und das Recycling der Verpackungen organisiert.

Daraus ergibt sich die Notwendigkeit für Händler, ihre Verpackungsmengen, die als Erstinverkehrbringer an private Endverbraucher in Verkehr bringen, über ein duales System lizenzieren zu lassen.

Landbell EASy Registrierung Banner Verpackungslizenzierung

Gibt es Ausnahmen?

Einige wenige Anbieter von Verpackungsmaterialien verkaufen bereits lizenzierte Verpackungen. Bei der Bestellung wird für jedes einzelne Produkt eine eigene Lizenz erworben. Die Anbieter agieren als beauftragter Dritter i.S.d. §11 VerpackV zwischen den gewerblichen Händler (Endkunde) und dem dualen System. Der Händler für Verpackungsmaterial erwirbt bei einem Mitglied des dualen System Lizenzen, die er an seine Endkunden weitergibt. Diese Lizenzen sind an das jeweilige veräußerte Verpackungsmaterial gebunden. Dies ist jedoch in der Regel teurer, da diese Anbieter Handling-Gebühren erheben.

Zudem benötigen Sie im Falle eines Falles den Nachweis, dass die Verpackungsmaterialien auch wirklich bei einem dualen System lizenziert wurden.

Einfache Möglichkeit für die Verpackungslizenzierung von Kleinstmengen

Insbesondere für kleine Online-Shops, die sich mit der Verpackungsverordnung zeitlich nicht tiefgreifend beschäftigen können und wollen, bieten die dualen Systeme einfache Angebote, durch die die Entsorgung einer Mindestmenge an Verpackungsmaterial rechtssicher abgedeckt werden kann. Ein Anbieter solch einer Lösung für die Verpackungslizenzierung von Kleinstmengen an Verpackungsmaterial ist die Landbell AG. Mit Landbell EASy bietet das in Deutschland als Duales System zugelassene Unternehmen eine einfache und bequeme Lösung.

Für den deutschen Markt können Online-Händler mit Lanbell EASy für 75 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer pro Jahr zum Beispiel bis zu 150 Kilogramm Pappe, Papier und Kartonagen lizenzieren – schnell, einfach und unkompliziert, aber vor allem auch rechtssicher und direkt bei einem Dualen System. Die Registrierung sowie der Vertragsabschluss erfolgen komplett online und der Vertrag wird zunächst nur für zwei Jahre abgeschlossen. Einfach für Landbell EASy registrieren, Teilnahmevertrag abschließen und per Kreditkarte, Rechnung oder PayPal zahlen. Nach Ablauf des jeweiligen Jahres wird dann die tatsächlich versandte Menge an Verkaufsverpackungen gemeldet. Wurde eine größere Menge verschickt, können Online-Händler einfach nachzahlen. Ab dem dritten Jahr erhalten Kunden einen Treuebonus. Der Vorteil eines solchen Pakets: Der eigene Shop ist bereits mit dem einfachen und bequemen Abschluss des Vertrags sowie der einmal jährlichen Mengenmeldung rechtssicher. Händler können sich somit voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Eine weitere Besonderheit einer Verpackungslizenz für Kleinstmengen:
Hier ist gemäß Verpackungsverordnung keine Vollständigkeitserklärung erforderlich. Dies betrifft alle, die pro Jahr weniger als 80 Tonnen Glas, 50 Tonnen Papier, Pappe, Karton oder 30 Tonnen Kunststoffe, Weißblech, Aluminium oder Verbunde als Verkaufsverpackungen in Verkehr bringen. Diese ist folglich auch nicht zu testieren, wie bei größeren Unternehmen üblich.

Wer größere Mengen an Verpackungsmaterial in Verkehr bringt, kann sich bezüglich seines Lizenzierungspakets individuell beraten lassen: info@landbell.de

Daniel Stehling

Hauptmenü